Trauen Sie sich den Rauchstopp zu


Am 31. Mai ist der Weltnichtrauchertag – Nützen auch Sie den Anlass und werden Sie rauchfrei!

Das diesjährige Motto der Weltgesundheitsorganisation lautet „Commit to Quit“ – Machen auch Sie mit und trauen Sie sich den Rauchstopp zu. Dass die Inhaltsstoffe des Tabakrauchs dem Körper und der Psyche schaden ist nichts Neues. So gut wie jedes Organ des Körpers ist durch die Auswirkungen des Rauchens betroffen. Es ist auch bekannt, dass bei sechs der acht führenden Todesursachen, Rauchen als Risikofaktor gilt.


Lassen Sie sich nicht entmutigen und trauen Sie sich den Rauchstopp zu – Sie können nur gewinnen

Mit guter Vorbereitung, klaren Gründen, Unterstützung und eventuell auch professioneller Hilfe haben Sie gute Chancen, rauchfrei zu werden – egal ob Sie 20 oder 70 Jahre alt sind, einen oder zehn Rauchstopps hinter sich haben, 20 oder 60 Zigaretten am Tag rauchen!


Keine Angst vor Rückfällen

Rückfälle gehören in der Regel zum Veränderungsprozess. Nutzen Sie all Ihre Erfahrungen, die Sie bei bisherigen Rauchstopps gesammelt haben, um beim nächsten Mal bestimmte Fallen und Risikosituationen zu meiden.


Keine Angst vor Entzugssymptomen

Ungefähr die Hälfte der Raucher/innen berichtet von Entzugssymptomen beim Rauchstopp. Jeder Rauchstopp verläuft anders. Auch wenn Sie früher einmal unter Entzugserscheinungen gelitten haben, so muss sich das beim nächsten Mal nicht wiederholen. Außerdem gibt es Unterstützung und das Wissen, dass die Entzugssymptome in der Regel nicht lange dauern.


Haben Sie Vertrauen in sich

Sie haben sicher schon einiges in Ihrem Leben geschafft, manches vielleicht auf Anhieb, anderes hat vielleicht ein paar Anläufe gebraucht:  Schule und Ausbildung abgeschlossen, den Führerschein gemacht, ein Projekt trotz auftretender Schwierigkeiten und Probleme gut abgeschlossen, einen Konflikt zum Guten gelöst, hartnäckig ein Ziel verfolgt, sich und der eigenen Familie eine Lebensgrundlage geschaffen, vielleicht sogar ein Haus gebaut? Warum sollten Sie es dann nicht schaffen, sich von diesem kleinen tödlichen Stäbchen, das Ihnen die Tabakindustrie eingebrockt hat, zu verabschieden?


Ausreden gelten nicht

Nicht der richtige Zeitpunkt? Noch nicht wirklich notwendig, weil Sie gesund sind? Sie können sich ein Leben ohne Zigarette nicht vorstellen? Sie glauben, Ihnen schadet das Rauchen nicht? Sie brauchen die Zigarette, weil Sie sonst zunehmen würden? Rauchen gehört einfach zu Ihrem Leben?


Nehmen Sie den Rauchstopp in Angriff

Wenn Sie nicht völlig überzeugt davon sind, dass Rauchen für Sie das Beste und Sinnvollste ist – hören Sie auf damit und suchen Sie nicht länger Ausreden fürs Weiterrauchen!


Weiterführende Information wie der Rauchstopp gelingen kann, sowie Unterstützungsangebote je Versicherungsträger und Bundesland  finden Sie auf der Homepage des Rauchfrei Telefon unter www.rauchfrei.at. Oder rufen Sie direkt unter 0800 810 013 beim Rauchfrei Telefon an.



zu den Angeboten

 

Achtung Zecken 


Gesundheitstipps

  1. Mit dem Rauchstopp können Sie nur gewinnen

    Mit guter Vorbereitung, klaren Gründen, Unterstützung und eventuell auch professioneller Hilfe haben Sie gute Chancen, rauchfrei zu werden.


  2. Keine Angst vor Rückfällen

    Rückfälle gehören in der Regel zum Veränderungsprozess. Haben Sie Vertrauen in sich, Sie haben schon einiges in Ihrem Leben geschafft!

  3. Nehmen Sie den Rauchstopp in Angriff! 

    Wenn Sie nicht völlig überzeugt davon sind, dass Rauchen für Sie das Beste und Sinnvollste ist – hören Sie auf damit und suchen Sie nicht länger Ausreden fürs Weiterrauchen! Holen Sie sich Unterstützung - gemeinsam lässt sich der Rauchstopp leichter umsetzen.